Erziehungsberatung

Erziehungs- und Familienberatung

Diesen Beratungsansatz bieten wir als Bestandteil einer Sozialpädagogischen Familienhilfe, als Erziehungsberatung §§ 27/28 SGB VIII oder einer Familienhilfe mit Schwerpunkt (aufsuchender) Familienberatung / Familientherapie nach §§ 27/31 SGB VIII an.
Mit einem systemisch – integrativen und gestalttherapeutischen Verständnis von Familiendynamiken erarbeiten wir mit den hilfesuchenden Familien konstruktive, familien-eigene Lösungswege.

Zugang und rechtliche Grundlage: Verfügung über das Jugendamt nach §§ 27/28 oder §§ 27/31 SGB VIII.

Klientel: Familien in denen Erziehungsschwierigkeiten, Störungen des Sozialverhaltens, problematische familiäre Dynamiken etc. vorhanden sind.

Arbeitsmethoden: Mit beraterischen, therapeutischen, mediativen und wertschätzenden konfrontativen Elementen bemühen wir uns lösungs- und zielorientiert die konstruktiven Ressourcen der Familie zu aktivieren.

Dies gelingt besonders mit Methoden der systemischen – integrativen Familientherapie, die die Veränderungspotentiale der einzelnen Familienmitglieder anregen. Der systemische Ansatz unterstützt die Lösung der familiären Schwierigkeiten unter Berücksichtigung des Beziehungsnetzes und der individuellen Lebensgeschichten.

Beratungssetting: In der Regel arbeiten zwei Fachkräfte mit der ganzen Familie. Bei Bedarf werden Sitzungen mit den Eltern, mit einzelnen Familienmitgliedern, mit den Kindern oder mit einem Elternteil und einem Kind bzw. den Kindern usw. durchgeführt.

Wo findet die Beratung statt: Dies ist ein Hamburg weites Angebot, dass örtlich flexibel durchführbar ist.

Für Familien, die bereit und in der Lage sind die Räume von Nordlicht e.V. aufzusuchen, finden die Gespräche dort statt.

Die aufsuchende Erziehungs- und Familienberatung §§ 27/31 richtet sich insbesondere an Familien, die den Kontakt zu öffentlichen Institutionen meiden, von sich aus nicht aktiv werden oder angesichts ihrer Problemlage resignieren.

Zeitlicher Rahmen: Dieses Angebot orientiert sich am Hilfebedarf und ist kurzzeit- und lösungsorientiert.

Vor- und nachgeschaltete Hilfen: In bestimmten Fallkonstellationen sind pädagogische Unterstützungen nach §§ 27/30, Soziale Gruppenarbeit nach §§ 27/29 und Erziehungs- und Familienberatung nach §§ 27/28 oder §§ 27/31 als flexible und sich ergänzende oder ersetzende Hilfeangebote zu nutzen. Durch die Bereitstellung unterschiedlicher Hilfen „unter einem Dach“ sind passgenaue Hilfen gewährleistet.

Netzwerkarbeit: Nordlicht e.V. pflegt mit anderen helfenden Institutionen einen fachlichen Austausch um bestehende Ressourcen sinnvoll und kompetent zu nutzen.