Gemeinsam Stark und Fair

Für eine mobbingfreie Schulzeit

Hilfe für Schulklassen ab Klassenstufe 5
Mit einem negativen Klassenklima und Mobbingvorfällen

Kurzkonzept
1.Rahmenbedingungen

Rechtliche Grundlage: Inhalt:
Zielgruppe: Schule und Klassen die das Phänomen Mobbing oder ein negatives Klassenklima bearbeiten möchten.
Trainingsgruppe: Ganze Klasse im Klassenverbund.
Leitung der Gruppe: 2 SozialpädagogInnen.
Trainingsdauer: 5 Wochen, einmal wöchentlich 90 min.
Beginn: Nach Absprache mit der Schule.
Anmeldung: Die Schule meldet sich bei Bedarf bei Nordlicht.

 

2. Ziele
Als allgemeines Gruppenziel gilt die Reduktion sozialer Angst, die Verbesserung interpersonaler Fertigkeiten und sozialer Kompetenz der einzelnen Schüler. Die Stärkung der Klassengemeinschaft, sowie die Verbesserung des Klassenzusammenhalts und die Schaffung eines positiven Lernklimas soll erreicht werden. Die Schüler werden in ihrer sozialen Kompetenz gefördert, ihre Fähigkeit zu Empathie wird verbessert, sie können sich besser in ihre Klassenkameraden hineinversetzen und werden zum einzelnen Rollenverhalten innerhalb der Klasse sensibilisiert.
Die Lehrer wirken aktiv am Veränderungsprozess mit und erlernen einen angemesseneren Umgang mit dem Phänomen Mobbing in ihrer Schule. Dies dient der ganzheitlichen Begegnung der Problematik innerhalb der Schule. Die Nachhaltigkeit der Erreichten Ziele soll somit gewährleisten werden.

Modul 1
Hier geht es um die Erhebung eines Stimmungsbildes in der Klasse. Hierbei soll herausgearbeitet werden, wie weit das Mobbing schon fortgeschritten ist.
Auch geht es darum, in Gruppenarbeit, um das Herausarbeiten einer Zielvorstellung:
„Was möchte die Klasse im Hinblick auf die Klassengemeinschaft erreichen?“
Das Modul wird durch ein Kooperationsspiel abgerundet, das thematisch aufs nächste Modul überleitet.

Modul 2
In diesem Modul geht es um das Hervorheben, der einzelnen Rollen im Mobbingsystem und deren Motivation. Des weiteren wird auch aufgezeigt, welches Potential die einzelnen Rollen im System haben, das Mobbing in der Klasse zu unterbinden.

Modul 3
Dieses Modul knüpft an das Vorangegangene an und vertieft das Verständnis für die Emotionen und Motivationen der einzelnen Rollen im Mobbingsystem. Diese theoretische Grundlage wird anhand von Rollenspielen erlebbar und nachvollziehbar gemacht.
Es wird erneut der IST- und der IDEAL-Zustand für die Klassengemeinschaft aufgegriffen und es werden gemeinsam Möglichkeiten erarbeitet wie der IDEAL-Zustand für die Klasse erreichbar wird.

Modul 4
Dieses Modul fordert die Kreativität der Schüler. Die Zielvorstellungen der Klasse werden in Gruppenarbeit, visuell und plakativ umgesetzt. In diesem Modul werden die Wünsche der Schüler nach einer besseren Klassengemeinschaft auf eine kreative Weise vergegenwärtigt und festgehalten. Der Klassenzusammenhalt soll durch ein weiteres Kooperationsspiel gefördert werden.

Modul 5
Das fünfte Modul beinhaltet eine gemeinschaftliche Entscheidungsfindung, welche der im Modul vier erarbeiteten Plakate in der Klasse aufgehängt werden sollen. In diesem Modul gibt es weitere Kooperationsspiele. Es werden die Inhalte im Klassenverband ein letztes Mal vertieft und eine Gesamtauswertung über den Trainingsverlauf vorgenommen.