”engagiert + inklusiv”

Bürgerschaftliches Engagement tut jedem gut: Wenn wir anderen helfen, stärkt das unser Selbstvertrauen, gibt unserem Leben Sinnhaftigkeit und fördert die Weiterentwicklung. Umso wichtiger ist es, dass jeder und jede in unserer Gesellschaft die Chance erhält, sich zu engagieren, aktiv teilzuhaben und Verantwortung zu übernehmen.

 

Genau hier setzt das von der Aktion Mensch geförderte Projekt „engagiert + inklusiv“ des PARITÄTISCHEN Hamburg an. Gemeinsam mit fünf weiteren Einrichtungen des PARITÄTISCHEN aus den Bereichen Sozialpsychiatrie und Behindertenhilfe ist es das Ziel von Nordlicht e.V., Menschen mit Beeinträchtigung/ Behinderung – selbst häufig Empfänger von Hilfen – das freiwillige Engagement zu ermöglichen und damit den Perspektivwechsel zu wagen.

 

Wer kann teilnehmen?

Alle, die Lust haben, für die ein Engagement passt und die im regelmäßigen Kontakt mit Nordlicht sind. Egal, ob jung oder älter! Also auch Personen mit psychischer, körperlicher oder anderer Beeinträchtigung sowie mit Lernschwierigkeiten.

 

Denn insbesondere Menschen, die Erfahrung mit psychischen Erkrankungen haben sowie Menschen mit einem schwierigen Lebensverlauf oder einem Handikap können sich sehr gut für andere engagieren! Aufgrund ihrer umfangreichen Lebenserfahrung sind sie Experte in eigener Sache, da sie sich mit seelischen und anderen Schwierigkeiten auskennen. Dieser Erfahrungsschatz kann als Stärke im Rahmen eines freiwilligen Engagements genutzt werden.

 

Gemeinsam in Gesprächen mit Interessierten finden wir heraus, welche freiwillige Tätigkeit die richtige sein könnte. Ein Freiwilligen-Engagement kann gemeinsam mit anderen oder auch allein ausgeübt werden. Dabei können die Freiwilligen Erfahrungen und vorhandene Kenntnisse aus ihrer Lebenspraxis mitbringen, sie können aber auch etwas Neues ausprobieren. Hier ist vieles denkbar. Wichtig: Vieles kann, nichts muss! Wir freuen uns über alle Kenntnisse und Erfahrungen, die eingebracht werden können. Spezielles Wissen wird nicht vorausgesetzt, aber gute Ideen sind immer willkommen.

Das freiwillige Engagement richtet sich nach den Interessen und Möglichkeiten der Projekt-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Fragen und Themen zum ausgewählten Engagement werden mit den Freiwilligen individuell besprochen.

Was bietet Nordlicht?

  • Eine Ansprechperson, die informiert, berät und das Projekt steuert (Frau Kaja Meiser)
  • Informationen, Anleitung und Hilfe fürs Engagement
  • Angemessene Fortbildung nach Bedarf und Wünschen der Freiwilligen
  • Regelmäßigen Erfahrungsaustausch im Freiwilligen Team
  • Klärungen im Versicherungsfall (Haftpflicht und Unfall)
  • Ein Zertifikat über das Engagement

 

Hilfreich ist es, wenn Engagement-Interessierte sich vorab bereits folgende Fragen stellen:

  • Warum möchte ich mich engagieren?
  • Wo und wie möchte ich mich engagieren?
  • Welche Erfahrungen habe ich vielleicht schon in dem Bereich?
  • Wie viel Zeit kann ich einbringen? Über welchen Zeitraum möchte ich mich engagieren?
  • Welche gesundheitlichen Faktoren oder welche Besonderheiten sind zu bedenken, damit mein Engagement Freude bringt und gut ablaufen kann?

 

Hier geht es zum Projekt-Flyer von ”engagiert und inklusiv”.

Ansprechpartner