Angstbewältigungsgruppe für ASP und Jugendhilfe

Angstbewältigung für ASP und Jugendhilfe

Inhalte

  • Psychoedukation (Bewältigung, Krankheitsverständnis, Vermittlung von Kenntnissen über Symptomentstehung)
  • Entwicklung von Fertigkeiten für einen gesundheitsförderlichen Lebensstil und Verstehen der zugrunde liegenden aufrechterhaltenen Faktoren.
  • Die Bearbeitung der bewussten/unbewussten Konflikte und traumatischen Hintergründe stehen im Fokus der Gruppeninteraktion.

 

Zielgruppe 

Personen ab 18 Jahren, die an einer psychischen Erkrankung oder unter Selbstunsicherheit und Selbstwertkonflikten leiden (Angststörungen, Sozialen Ängsten, Phobien und Selbstwertunsicherheiten im Rahmen depressiver Erkrankungen).

 

Ziele

  • Das Ziel dieser Gruppen besteht darin, den Betroffenen einen verbesserten Umgang mit ihren Unsicherheiten und Ängsten zu ermöglichen.
  • Betroffene sollen lernen, Einfluss auf ihre Ängste zu nehmen und sich nicht mehr hilflos ausgeliefert zu fühlen. Sie werden unabhängiger in ihren Entscheidungen und ihrem Handeln.
  • Erlernen von Angstbewältigungsstrategien.
  • Exploration von Symptomentstehung und Auslösesituationen.
  • Förderung des Austausches der Teilnehmer*innen.
  • Erlernen von Entspannungstechniken, um die Kontrolle der begleitenden körperlichen Phänomene besser regulieren zu können.
  • Bei Bedarf Achtsamkeitsübungen, Ausdauersport.

 

Ablauf und Umfang

Das Gruppenangebot findet wöchentlich/vierzehntägig im Gruppenraum der Begegnungsstätte der Ambulanten Sozialpsychiatrie Nordlicht e.V. statt. Die Dauer richtet sich nach dem Bedarf der Einzelpersonen.

 

Zugang 

Offenes Angebot für Menschen aus dem Sozialraum Farmsen/Wandsbek. Die Teilnahme ist kostenlos und unbürokratisch. Interessierte melden sich bei Martin Schlüter (s.u.).

Die Gruppe findet in der Ambulanten Sozialpsychiatrie Farmsen Nordlicht e.V., August-Krogmann-Str. 1a, 22159 Hamburg. 

 

 

Ansprechpartner